Priolite Funkfernbedienung

 

 

180,00 €

  • 5-7 Tage Lieferzeit1
Erläuterung der PRIOLITE Funkfernbedienungen
Erläuterung der PRIOLITE Funkfernbedienungen

Multifunktionales Kontrollzentrum für alle Priolite Blitzgeräte

Alle Priolite Blitzgeräte und die LED 400 Dauerlichtleuchte arbeiten perfekt mit der Priolite Fernbedienung zusammen, welche auf den Hot Shoe der Kamera aufgesteckt wird. Nahezu alle Funktionen des Blitzgerätes können ferngesteuert werden.

  

Auf der Fernbedienung wird die Leistung des Gerätes und dessen Blitzbereitschaft angezeigt. Durch die Organisation in 4 Teams mit jeweils 9 Geräten können insgesamt 36 Geräte individuell gesteuert werden. Das System arbeitet im Frequenzbereich 2,4 GHz, welcher weltweit für solche Anwendungen zugelassen ist. Die Fernbedienung wird mit 3 AA Batterien betrieben.

    

Durch die Bidirektionalität der Fernbedienung ist sichergestellt, dass die Anzeigen und die Leistung auf dem Blitzgerät mit den Anzeigen auf der Fernbedienung synchronisiert sind. Wird die Leistung am Blitzgerät verstellt, wird diese Verstellung der Fernbedienung mitgeteilt und umgekehrt. Ebenso wird die Blitzbereitschaft aller Blitzgeräte an die Fernbedienung übertragen und durch die grüne Lampe auf der Test-Taste signalisiert. Werden mehrere Blitzgeräte einer Gruppe verwendet, wird auf der Fernbedienung erst Ready signalisiert, wenn auch das langsamste Gerät wieder blitzbereit ist. Fehlauslösungen sind damit ausgeschlossen.

  

Innerhalb einer der Gruppen A bis D können die beteiligten Blitzgeräte individuell gesteuert werden. Wird aber ein Blitz ausgelöst, lösen grundsätzlich alle Blitzgeräte einer Gruppe synchron aus. Die bei manchen Systemen vorhandene Notwendigkeit der All-Funktion entfällt damit. Durch die ID-ON-Taste können die Geräte in den Stand-By-Modus versetzt werden. Die All-Taste der Priolite Fernbedienung ermöglicht die einmal gefundene Lichtwaage bei Verwendung mehrer Blitzgeräte beizubehalten und alle Geräte um einen bestimmten Blendenwert symmetrisch zu ändern.

So einfach funktioniert das Einrichten

Blitzgerät A1 steht auf 6.3, Blitzgeräte A2 steht auf 8.4. Wird jetzt die All-Funktion gewählt, springt die Anzeige der Fernbedienung auf 0.0. Nun können durch Drücken der +/- Taste die Werte um einen Differenzbetrag verändert werden, z. B. um - 0.3. Die neue Anzeige auf A1 lautet nun 6.0, die von A2 lautet nun 8.1. Die Lichtwaage ist also erhalten, nur die Leistung hat sich symmetrisch verändert. Diese Funktion ist perfekt geeignet, um verschiedene Helligkeitsstufen auszuprobieren.

  

Auf der rechten Seite der Fernbedienung gibt es zwei Buchsen. Die untere Buchse wird mit dem Synchroneingang eines Blitzgerätes verbunden. Damit können auch Fremdblitzgeräte ausgelöst werden. Die obere Buchse wird mit dem Synchronnippel der Kamera verbunden, falls diese nicht über einen aktiven Blitzschuh mit Mittenkontakt verfügt. Beide Buchsen nehmen 3,5 mm Klinkenstecker auf.

Priolite Hot Sync

Die meisten Digitalkameras bieten als kürzeste Blitz-Synchronzeit eine 1/250 Sekunde an. Wird in Verbindung mit Studioblitzen eine kürzere Zeit benutzt, erhält man in der Aufnahme schwarze Streifen, die größer werden je kürzer die Verschlusszeit gewählt wird. Priolite hat eine revolutionäre Lösung entwickelt, mit der der Fotograf alle Verschlusszeiten nutzen kann die ihm die Kamera bietet, selbst bis zur ultra-schnellen 1/8000 Sekunde. Dabei wird dem Kamerasensor immer die volle Lichtleistung des Studioblitzes zugeführt.

 

Mit dieser Lösung können selbst schnellste Bewegungen in der Sportfotografie eingefroren werden. Um eine selektive Schärfentiefe zu erhalten, kann nun die Blende bei einer kurzen Verschlusszeit weit geöffnet werden - optimal für Shootings gegen die Sonne oder bei heller Umgebung wie zum Beispiel im Schnee oder am Strand. Priolite setzt damit neue Maßstäbe für die High Speed Fotografie mit Studioblitzen und das komplett mobil durch leistungsstarke Wechselakkus.

 

Hot Sync für Canon, Nikon, Pentax, Leica und Sony

Das Priolite Hot Sync-System besteht aus einem oder mehreren Hot Sync-Blitzgeräten in Verbindung mit einer Hot Sync Funkfernbedienung für Canon, Nikon, Sony, Pentax oder Leica-Kameras.

 

Hot Sync für Fujifilm, Olympus und Panasonic

Mit dem zusätzlich erhältlichen Cactus V6 II Trigger ist die Hot Sync-Technologie auch mit Kameras von Fujifilm, Olympus oder Panasonic kompatibel. Grundvoraussetzung ist, dass die Kamera HSS unterstützt (bei Fujifilm sind das aktuell z.B. nur die X-Pro2, X-T2 und X100T).

 

Wie funktioniert's?

  1. Ein Cactus-Trigger wird am Blitzschuh der Kamera als Auslöser angebracht - das Signal wird also direkt am Blitzschuh abgenommen
  2. Für jedes Priolite Hot Sync-Blitzgerät wird ein weiterer Cactus-Trigger als Empfänger benötigt - die Verbindung zum Blitzgerät erfolgt über ein Synchronkabel mit 3,5mm Klinkenanschlüssen

Wir empfehlen zusätzlich eine Standard-Funkfernbedienung von Priolite, mit der alle Blitzfunktionen wie Blitzleistung oder Blitzbereitschaft ferngesteuert werden können (ist mit dem Cactus-Trigger nicht möglich). Beim Shooting kann die Priolite-Funkfernbedienung auf den Hot Shoe des Cactus-Triggers montiert werden, sodass sie stets griffbereit ist. Wird nur die Standard-Funkfernbedienung auf der Kamera montiert, so kann wie gewohnt nur bis zur Blitzsynchronzeit geblitzt werden.

Quick Mask Funktion

Priolite Quick Mask ist eine spezielle Funktion, die die Arbeit des Freistellens wesentlich erleichtert. Es handelt sich dabei um eine Erweiterung der Priolite Fernbedienung. Damit können nun 2 Aufnahmen für 2 verschiedenen Blitzgruppen automatisch durchgeführt werden: bei der ersten Aufnahme wird das Motiv beleuchet, bei der 2 Aufnahme wird durch Überbelichtung des Hintergrundes eine Schattenstruktur des Motives erzeugt. Diese Schattenstruktur kann nun als Maske verwendet werden, um mit Hilfe geeigneter Software wie Photoshop das Produkt freizustellen.

 

In der Praxis ist mit die Durchführung ganz einfach:

  • Die Hintergrund-Blitze werden auf Team D eingestellt, die Vordergrundblitze auf ein beliebiges Team A bis C
  • Für jedes Team können bis zu 9 Blitzgeräte verwendet werden
  • Die Kamera wird auf Multishot in schnellster Bildfolge, aber begrenzt auf 2 Aufnahmen eingestellt
  • Beim Auslösen der Kamera werden nun 2 Aufnahmen erzeugt: eine für den Vordergrund und eine für die Hintergrundmaske durch die Blitzgeräte des Team D

Die Technik eignet sich hervorragend für statische Objekte. Will man eine pixelgenaue Maske erzeugen, so ist es ratsam, die Kamera auf ein Stativ zu stellen und mit einem externen Auslöser zu arbeiten. Für Personenaufnahmen ist die Technik nur bedingt geeignet, da beide Aufnahmen möglichst deckungsgleich sein sollten - Bewegungen sollten also vermieden werden. Die Quick Mask-Software ist standardmäßig in allen ab September 2014 ausgelieferten Fernbedienungen enthalten. Alle Priolite-Blitzgeräte können für diese Aufgabe verwendet werden. Ältere Fernbedienungen können für geringe Update Kosten nachgerüstet werden.

Download
Bedienungsanleitung Priolite Funkfernbedienung Standard
Priolite-Fernbedienung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.9 KB